Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Programm Görlitzer Altstadtfest 2011

Görlitzer AltstadtWillkommen zum 17. Altstadtfest in Görlitz vom 26. bis zum 28. August 2011!

Drei Tage lang feiern Görlitzer und Zgorzelecer gemeinsam mit ihren Gästen eines der größten Volksfeste in der Region. Ausgelassene Stimmung herrscht an beiden Neißeufern. Buntes Markttreiben und extravagante Darbietungen von Gauklern und Komödianten ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Im Herzen der Altstadt belagern zahlreiche Händler, Musiker und Wirte die historischen Plätze und bezaubern die Besucher mit einem lebendigen, mittelalterlichen Fluidum.

Tauchen Sie ein in das pulsierende Leben von gestern und heute, in eine Welt voller sinnlicher und eindrucksvoller Erlebnisse und Genüsse. Zwischen Nikolaizwinger und Marienplatz spannt sich ein illustrer Bogen von mittelalterlichem Lagerleben bis hin zu ausgelassener Partystimmung. Engagierte Bürgerinitiativen und Hunderte von weiteren Akteuren sorgen beiderseits der Neiße für ein faszinierendes Ambiente und fabelhafte Unterhaltung: Ob Gaukler und Komödianten mit ihren extravaganten Darbietungen, die zahlreichen Händler und Wirte, die die eindrucksvollen historischen Plätze belagern oder die Musiker aus Deutschland, Tschechien und Polen, die auf allen Bühnen mit ihrer mitreißenden Spielfreude das Publikum in ihren Bann ziehen. Der Ausklang des Festes wird vom traditionellen und imposanten Feuerwerk gekrönt. Darüber hinaus wartet das Altstadtfest Görlitz 2011 mit einigen Premieren auf: So wird zum Beispiel erstmals das eigens für das Altstadtfest geschriebene Lied erklingen und Jacob der Philosoph, die Symbolfigur des Altstadtfestes, erwacht zum Leben.

Mittelalterbühne Untermarkt

Freitag
17:00 Uhr: Anblasen des Beginns
18:00 Uhr: Traditionelles Anblasen auf dem Rathausturm mit den Landskron Herolden
Anschließend Umzug mit dem Oberbürgermeister der Stadt Görlitz sowie den Landskron Herolden und Gesinde zur Altstadtbrücke
18:30 Uhr: Scharlatans großes Bühnenstück
Die beim Altstadtfest schon fast legendäre Gruppe Scharlatan sorgt für buntes Treiben und wird das trudelnde Volk in rhythmischer Regelmäßigkeit beglücken. Scharlatan besteht aus drei Akteuren mit über 30 Instrumenten, 1000 Missverständnissen und mehr als nur einem Augenzwinkern.
18:30 Uhr: Feierliche Eröffnung des Altstadtfestes und des Jakubyfestes Zgorzelec durch die Stadtoberhäupter von Görlitz und Zgorzelec auf der Altstadtbrücke
18:45 Uhr: Umzug von der Brücke über Waidhausplatz, Peterstraße zur historischen Hauptbühne am Untermarkt
19:15 Uhr: Bieranstich durch den Oberbürgermeister der Stadt Görlitz auf dem Untermarkt
19:45 Uhr: Abendkonzert mit Orphea
Hier wird eine hervorragende, stimmige Musik gemacht, die ein guter Gegenpol zu lautem Dudelsackgedröhn ist, ohne leise zu sein. Hier gibt es individuelle Töne, die nicht nur in sich harmonieren, sondern ein Feuerwerk experimentierfreudigen Umgangs mit mittelalterlicher Musik entfachen.
20:30 Uhr: Master Fleapits Genialogie
Wenn sein Mundwerk erst einmal Luft geholt hat, um dann pausenlos in sympathisch englischem Akzent zu parlieren, ist er unschlagbar. Er ist walisisches Urgestein, von Permanentregen und Seewinden so gut gespült und gelüftet, dass alle Frische in den letzten Altstadtwinkel getragen wird. Seine artistischen Kunststücke sind gerade einmal Mittel zum Zweck, um die Zuschauer zu Lachkanonaden zu locken - eigentlich aber ist er unbeschreiblich.
21:45 Uhr: Nachtkonzert mit Varius Coloribus - erster Teil
Wer es laut, groovig und doch richtig gut haben möchte, erlebt es bei dieser Band. Hier wird Musik noch aus dem Gefühl des Selbermachens, Ausprobierens und musikalischer Qualität erzeugt. Man darf auf Variabilität, Nuancen aller Couleur und Experimentierfreudigkeit mit mittelalterlichen Weisen rechnen, die zu einer starken, modernen und großartigen Variante alter Spielmannskunst herangewachsen ist.
22:15 Uhr: Feuerstrahl auf der Via Regia - Feuerschau
22:45 Uhr: Nachtkonzert mit Varius Coloribus - zweiter Teil
Samstag
11:00 Uhr: Anblasen des Beginns
12:00 Uhr: Fliegende Morgengymnastik
Die Unglaublichen mit den variablen Fähigkeiten zu Land, zu Luft und sicher auch zur See, bringen sich seit geraumer Zeit in unterschiedlicher Konstellation gern und intensiv ein. Da gibt es keine Charge, die sie nicht bedienen könnten: Stelzenstaken und Bodenartistik, Künste am Vertikalseil und perfekte Jonglagen, Theaterspiel und Geschichten erzählen, absolut stimmige „Feuerartistikundtanzschau“ und obendrein ihre ehrlich gemeinte Offenheit und Freundlichkeit machen sie zum Sympathieträger für Jung und Alt.
13:00 Uhr: Auf dem Weg zu Jacob Böhme
Wo nur lässt es sich entdecken: das geheimnisvoll Buch mit den Antworten auf alle quälenden Lebensfragen? Jacob Böhme (1575-1624) fand es in der Natur aufgeschlagen – und tief in sich selbst…Seien Sie dabei, wenn Schauspielerin Sabine Euler mit ihren historischen Handpuppen den mittlerweile weltberühmten Theosophen hier und jetzt zu neuem Leben erweckt.
13:30 Uhr: Jacob der Philosoph
Das Altstadtfest ist vor allem ein Fest der sinnlichen Kommunikation. Daher wird in diesem Jahr Jacob der Philosoph, die Symbolgestalt des Altstadtfestes, zum ersten Mal zum Leben erwachen. An seiner Schusterbank auf dem Untermarkt treffen sich Jung und Alt. Hier werden Geschichten erfunden und Ideen geboren. Begeben Sie sich mit ihm auf eine intensive und heitere Sinnsuche.
14:00 Uhr: Fideles aus dem Reisekistchen
Die Spielleute der Gruppe „Fidelius“ entfesseln mit ihrem merkwürdigen Instrumentarium die Kraft alter Weisen derart, dass es kein Schlagzeug oder E-Gitarre braucht, um das Publikum in ihren Bann zu schlagen. Die durchdachte und markterprobte Animation der Gruppe bezieht das Publikum auf der Reise – zurück in der Zeit – mit in die Show ein. Die Musiker versuchen besonders unbekannte Lieder aus den Bibliotheken auf die Bühne zu bringen und neues Publikum für die eigenen kulturellen Wurzeln zu begeistern.
15:00 Uhr: Bewegte Via Regia - Großprogramm zu Görlitz
Großprogramm zu Görlitz. Wie und was so alles auf einer Straße verkehrt (geht). Die Hohe Straße, die Königliche, so wird sie seit rund 800 Jahren genannt, verbindet alte, bedeutende Handelsorte, lässt Waid, Salz, Gewürze, Wertgegenstände über ihre ausgefahrenen Spurstreifen ebenso passieren, wie auch Ochsenkarren mit Getreide, Bier oder edle Berittene sowie ganz schnödes Lumpenpackgesindel. Ob lautere oder abgefeimte Gedanken, sie reisen über ihre Steine genauso, wie Lederstiefel oder nackte Füße. Alles passiert den Weg, auf dem so viel passiert. Und Görlitz bekommt einen Teil ihrer Geschichte(n) zu sehen, zu hören, zu fassen - nicht den schlechtesten Teil, vielleicht aber auch nicht das größte Stück Kuchen, aber immer Scherz und Ernst.
16:00 Uhr: Auf dem Weg zu Jacob Böhme
Seien Sie dabei, wenn Schauspielerin Sabine Euler mit ihren historischen Handpuppen den mittlerweile weltberühmten Theosophen hier und jetzt zu neuem Leben erweckt.
16:30 Uhr: Jacob der Philosoph
An seiner Schusterbank auf dem Untermarkt treffen sich Jung und Alt. Hier werden Geschichten erfunden und Ideen geboren.
17:15 Uhr: Master Fleapits Masterpiece
Wenn sein Mundwerk erst einmal Luft geholt hat, um dann pausenlos in sympathisch englischem Akzent zu parlieren, ist er unschlagbar. Er ist walisisches Urgestein, von Permanentregen und Seewinden so gut gespült und gelüftet, dass alle Frische in den letzten Altstadtwinkel getragen wird. Seine artistischen Kunststücke sind gerade einmal Mittel zum Zweck, um die Zuschauer zu Lachkanonaden zu locken - eigentlich aber ist er unbeschreiblich.
18:30 Uhr: Variable Klänge von aller Farbigkeit
19:30 Uhr: Via Fidelis - Konzert
20:15 Uhr: Fleapits Via Regia
…und was sonst noch so alles passierte auf der königlichen Handelsstraße.
21:30 Uhr: Varius Coloribus Experience – Mittelalterliche Nacht
… in allen Schattierungen…Mit traumfliegenden Körpern und spektakulärem Feuerspektakel.
Sonntag
11:00 Uhr: Anblasen des Beginns
12:00 Uhr: Variables Konzert
13:00 Uhr: Auf dem Weg zu Jacob Böhme
Seien Sie dabei, wenn Schauspielerin Sabine Euler mit ihren historischen Handpuppen den mittlerweile weltberühmten Theosophen hier und jetzt zu neuem Leben erweckt.
13:30 Uhr: Jacob der Philosoph
An seiner Schusterbank auf dem Untermarkt treffen sich Jung und Alt. Hier werden Geschichten erfunden und Ideen geboren.
14:00 Uhr: Flugträumers Bescheidenheit
Die Unglaublichen mit den variablen Fähigkeiten zu Land, zu Luft und sicher auch zur See, bringen sich seit geraumer Zeit in unterschiedlicher Konstellation gern und intensiv ein. Da gibt es keine Charge, die sie nicht bedienen könnten: Stelzenstaken und Bodenartistik, Künste am Vertikalseil und perfekte Jonglagen, Theaterspiel und Geschichten erzählen, absolut stimmige „Feuerartistikundtanzschau“ und obendrein ihre ehrlich gemeinte Offenheit und Freundlichkeit machen sie zum Sympathieträger für Jung und Alt.
15:00 Uhr: Bewegte Via Regia - Großprogramm zu Görlitz
Großprogramm zu Görlitz. Wie und was so alles auf einer Straße verkehrt (geht). Die Hohe Straße, die Königliche, so wird sie seit rund 800 Jahren genannt, verbindet alte, bedeutende Handelsorte, lässt Waid, Salz, Gewürze, Wertgegenstände über ihre ausgefahrenen Spurstreifen ebenso passieren, wie auch Ochsenkarren mit Getreide, Bier oder edle Berittene sowie ganz schnödes Lumpenpackgesindel. Ob lautere oder abgefeimte Gedanken, sie reisen über ihre Steine genauso, wie Lederstiefel oder nackte Füße. Alles passiert den Weg, auf dem so viel passiert. Und Görlitz bekommt einen Teil ihrer Geschichte(n) zu sehen, zu hören, zu fassen - nicht den schlechtesten Teil, vielleicht aber auch nicht das größte Stück Kuchen, aber immer Scherz und Ernst.
16:00 Uhr: Auf dem Weg zu Jacob Böhme
Seien Sie dabei, wenn Schauspielerin Sabine Euler mit ihren historischen Handpuppen den mittlerweile weltberühmten Theosophen hier und jetzt zu neuem Leben erweckt.
16:30 Uhr: Jacob der Philosoph
An seiner Schusterbank auf dem Untermarkt treffen sich Jung und Alt. Hier werden Geschichten erfunden und Ideen geboren.
17:15 Uhr: Master Fleapits Masterpiece
18:00 Uhr: Via Regia Schlussprogramm – Und was sonst noch alles passierte auf der königlichen Handelsstraße.
19:30 Uhr: Farfarello
Der Teufelsgeiger Mani Neumann begeistert gemeinsam mit Ulli Brand (Gitarre) mit handgemachter, zeitloser und innovativer Musik. Das ultimative Konzert – unter diesem Motto wird der Abend auf dem Untermarkt zu einem musikalisch-feurigem Erlebnis.

Bühne Obermarkt

Freitag
17:00 Uhr: Warm Up mit Matthias Schmidt
19:00 Uhr: Platzkonzert und Präsentation des Altstadtfest-Liedes
Das Jugendblasorchester der Musikschule „Johann Adam Hiller“ wird die Zuhörer musikalisch auf das Altstadtfest Görlitz 2011 einstimmen. Ein besonderer Höhepunkt wird dabei die Präsentation des eigens in diesem Jahr für das Altstadtfest Görlitz geschriebenen Altstadtfest-Liedes sein.
19:30 Uhr: Steffen-Peschel-Band
Live-Musik vom Feinsten: Sechs erstklassige Musiker um den Bandleader Steffen Peschel am Bass bringen einhundert Prozent Livemusik auf die Bühne. Dabei werden Hits aus mehreren Jahrzehnten gespielt, Power, Spaß und gute Laune springen schnell auf das Publikum über. Die Verbindung aus hervorragendem handwerklichen Können, Spaß an der Musik, vielseitigem Repertoire und das Gespür für die Wünsche des Publikums lassen jedes Konzert zum Erlebnis werden. Dabei steht die charismatische Sängerin Uta Hoffmann im Mittelpunkt und gibt der Band ihr unverwechselbares Profil.
Samstag
11:00 Uhr: Heideländer Musikanten
13:00 Uhr: Volkskunstensemble Javorník
Über 30 Tänzer, Sänger und Musiker aus Nový Jičín bringen unter Begleitung einer eigenen Zimbellkapelle Tänze, Melodien und Lieder aus den Regionen Walachei und Lachen zur Aufführung.
14:00 Uhr: Landskron Herolde
14:30 Uhr: Regiments-Spielmannzug Görlitz
15:00 Uhr: Ehrung Schützenkönig
Die Görlitzer Schützengilde überreicht auf dem Altstadtfest wunderschöne Königsscheiben mit Görlitz-Motiv an die Sieger des vom 18. Bis 20. August auf der Schießsportanlage Weinhübel stattfindenden Volks- und Bürgerschießens. Sie können auch dabei sein und Stadtkönig werden! Mehr Informationen unter www.goerlitzer-schuetzengilde.de
16:00 Uhr: Volkskunstensemble Javorník
Über 30 Tänzer, Sänger und Musiker aus Nový Jičín bringen unter Begleitung einer eigenen Zimbellkapelle Tänze, Melodien und Lieder aus den Regionen Walachei und Lachen zur Aufführung.
16:30 Uhr: Görlitzer Karneval- und Tanzsportverein
18:00 Uhr: eMKa
Das Musikalische Kwartett aus Dresden, kurz eMKa, pflückt auf seiner musikalischen Spielwiese voller bekannter und begehrter Melodien Blumen des Ska, Rock´n´Roll, NDW, Westrock und Ostrock
20:00 Uhr: Jochen Fünf
Bossanova ist Revolutionsmusik. Kroatenbossanova ist die europäische Strand-Variante. 2010 zählten JOCHEN FÜNF zu den Finalisten des Wettbewerbs um die alternative Fußball WM-Hymne von Motor-Music und traten im Finale um den Deutschen Rock- und Poppreis an.
22:00 Uhr: FLO MEGA & The Ruffcats
Er ist ein einzigartiger Soulman und Entertainer. Er liebt die Frauen. Er lebt den Blues. Seine Musik ist geprägt von Kraft und Feinsinn in Text und Komposition. Gemeinsam mit der unglaublichen Band THE RUFFCATS nimmt FLO MEGA im September an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil.
Sonntag
11:00 Uhr: Jugendblasorchester Leschnitz
12:00 Uhr: Jugendblasorchester der Musikschule „Johann Adam Hiller“ Görlitz
14:00 Uhr: Sonntägliches Platzkonzert
Die Neue Lausitzer Philharmonie, Solisten und Chor des Gerhart Hauptmann-Theaters präsentieren unter Leitung von Manuel Pujol die schönsten Melodien der Revueoperette „Im weißen Rössl“.
15:00 Uhr: Volkskunstensemble Javorník
15:30 Uhr: Akkordeonorchester der Musikschule Fröhlich
Das Jugendorchester der Musikschule Fröhlich aus der Europastadt Görlitz spielt unter der Leitung von Andreas Wendler aus dem Tournee -Programm "Sommer, Sonne, Via Regia".
16:30 Uhr: Caballos de Menorca (Spanisches Straßentheater)
18:00 Uhr: Hot Spot
20:00 Uhr: Thomas Putensen
Er ist ein Piano-Chaot. Seine Musik reicht von klassischer Klavierballade und eiskaltem Blues bis hin zu ostdeutschem Liedgut. Dabei experimentiert er mit viel Spielwitz. Zu seinem Putensen Beat Ensemble gehören in wechselnder Zusammensetzung Günther Fischer und seine Tochter Laura Fischer, Anett Kölpin und Angelika Weiz.
22:00 Uhr: Großes Feuerwerk

Marienplatz

Im Licht der Schaubuden wird der Platz von einem Zauber erfüllt, der sonst das Jahr über nicht zu erleben ist. Liebhaber von Rummelplätzen werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Vom Karussell bis zur Spielbude, vom Ringwerfen bis zum Schießwagen - zahlreiche Schausteller aus der ganzen Lausitz halten für Sie bekannte Klassiker des Marktvergnügens bereit. Konnte man im letzten Jahr inmitten des Trubels nur vom Riesenrad auf dem Obermarkt die Stadt und das Altstadtfest von oben betrachten, so bietet in diesem Jahr ein Free Fall-Turm auf dem Marienplatz einen kurzen, aber imposanten Anblick von hoch oben. Natürlich können Sie auch hier deftige Speisen vom Grill und süße Köstlichkeiten genießen.

Bürgerinitiative Fischmarkt

Eine kleine Oase am Fischmarkt, etwas abseits vom großen Festtrubel, lädt Familien mit ihren Jüngsten zum Ausruhen und Entspannen ein. Das Team der Freien evangelischen Gemeinde hat sich mit weiteren Görlitzern zur Bürgerinitiative Fischmarkt zusammengeschlossen und für diesen familienfreundlichen Ruhepunkt im Herzen der Altstadt gesorgt. Kinder können hier während der drei Altstadtfesttage nach Herzenslust spielen, klettern und sich auf Heuballen austoben, während sich die Eltern im Familiencafé bei Kaffee und Kuchen ausruhen und stärken können.

Neben der familienfreundlichen, kulinarischen Versorgung ist auch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Am Samstagabend können Sie ab 21 Uhr den Tag mit Livemusik der amerikanischen Sängerin Tess Wiley ausklingen lassen. Süßer Folk und sanft Jazziges… Tess Wiley setzt ihre musikalische Welt aus sanften Folkballaden, Popmelodien und rockigen Rhythmen zusammen. Sie singt in ihren Liedern von Sehnsucht und Liebe und hat bereits einige Alben herausgebracht, die die Kritiker weltweit staunen ließen.

Bürgerinitiative Nikolaizwinger - der Zwinger in Zeichen der Fackelsteiner

Zum zweiten Mal verwandeln die Fackelsteiner, eine lose Verbindung von Mittelalter-Enthusiasten, den Nikolaizwinger in ein mittelalterliches Lager. Zusammengehalten wird der Haufen von Meister Herrmann alias Detlef Hausmann, dem Händler von der Brüderstraße. Und so können die Besucher des Zwingers bis zum Hotherturm viele verschiedene Gewerke sehen, erleben, auch mal kosten und ausprobieren. Dabei werden in diesem Jahr wieder neue Mitstreiter das Leben im Zwinger überraschend bunt gestalten. Sie kommen aus der ganzen Lausitz und treffen sich auf verschiedenen Mittelaltermärkten. Marketenderei an verschiedenen Stellen des Zwingers zeigt mittelalterliches Leben. Schwertkampf lässt die Klingen Funken schlagen. Für die Kinder gibt es Spielereien und Drachen bezwingen am Stand des Spielzeugmuseums. Korbflechten, filzen, töpfern mit Enrico Bulang oder Messer schleifen mit „Rammses“, dem Schleifer Sebastian Ramm, der gern die mitgebrachten Esswerkzeuge scharf macht – dies und vieles mehr erwartet die Besucher. Dabei geht es auch noch musikalisch zu. So findet sich extra zum Altstadtfest die Gruppe Saracanixus wieder ein, es gibt Dudelsack und Trommelei, aber auch ganz leise Töne von Katja Neumann, die die Harfe spielt. Lassen Sie sich in den Abendstunden auch vom Fackelschein und einer Feuershow in der wildromantischen Zwingeranlage begeistern.

Bürgerinitiative Kränzelstraße/Handwerk

Die Bürgerinitiative Kränzelstraße lädt zur „Cantina Mexicana“. Nach drei Jahren kehrt die Künstlergruppe Ndayya um Jorge Gordillo aus Mexiko-Stadt auf die Kränzelstraße zurück. Die staatliche Kulturstiftung Mexikos, das Centro Mexikano para la Filantropia hat sechs Künstlern die Reise nach Görlitz finanziert.

Mit dabei: Rodrigo Llanes, der Sternekoch, präsentiert die Enchilada als Straßenkünstler. Jorge Gordillo, der Maler, zeigt seine Bildern und die „arte indigena“, Kunst junger Maler vom Stamm der Tzoziles aus der Provinz Zinacantan. Javier Nandayapa - zumindest in Mexiko kennt jedes Kind den Mann mit den flinken Händen – wird das Fest mit seiner Marimba drei Tage begleiten wird. Unter der Leitung der Regisseurin Nela Fernandes Goa werden die Künstler dafür sorgen, dass das Fest auch Stück weite Welt atmet und südamerikanische Farbigkeit bekommt.

Als musikalisch mithelfender Anwohner eröffnet der Geigenbaumeister Albrecht Höppner am Freitagabend mit seinem Ensemble „Ein Gramm Glück“ die Feier. Melodien die jeder kennt, gespielt auf Instrumenten, die kaum einer kennt. Diese Musik ist jedenfalls handgemacht und herzergreifend. Etwas abseits vom ganz großen Trubel lädt das „Camillo“ zum Verweilen und Verschnaufen ein.

Bürgerinitiative Nikolaistraße

Reges mittelalterliches Treiben herrscht bei der Bürgerinitiative auf der Nikolaistraße. Nach mehrmaligen, täglichen Verlautbarungen vor Ort wird über den Tag verteilt hier viel zu erleben sein: von Bänkelgesängen, präsentiert von Andreas Neumann-Nochten, über Märchen für Kinder, gespielt vom Improvisationstheater Nikolaistraße, Kindertöpfern, Stroharbeiten, gemeinsame Herstellung von mittelalterlichen Süßigkeiten bis hin zum großen Tanz auf der Nikolaistraße, begleitet von Scharlatan.
Freitag
18:00 Uhr: Fladenbacken
Erste Backergebnisse aus dem Lehmofen und Fladen zum Selberbacken über der Feuerschale
19:30 Uhr: Scharlatan spielt auf
Die beim Altstadtfest schon fast legendäre Gruppe Scharlatan sorgt für buntes Treiben und wird das trudelnde Volk in rhythmischer Regelmäßigkeit beglücken. Scharlatan besteht aus drei Akteuren mit über 30 Instrumenten, 1000 Missverständnissen und mehr als nur einem Auge.
Samstag
11:00 Uhr: Anblasen des Beginns
11:45 Uhr: Mittelalterliches Treiben mit Scharlatan
Über den Tag verteilt sind Bänkelgesänge, Improvisationstheater und viel Unterhaltung für Kinder zu erleben.
19:00 Uhr: Scharlatan spielt auf
Die Nikolaistraße tanzt - Mit ihren über 30 Instrumenten bringt die Gruppe Scharlatan die Nikolaistraße in Schwung und lädt alle zum Tanz.
21:00 Uhr: Feuerkünstler
Sonntag
10:00 Uhr: Gottesdienst auf der Straße
Organisiert und durchgeführt von den Christen für Görlitz, steht dieser Gottesdienst auf der Nikolaistraße ganz im Zeichen der Via Regia. Im Anschluss sind alle Besucher zum „Kirchencafé“ mit Kaffe und Kuchen eingeladen.
11:00 Uhr: Mittelalterliches Treiben mit Scharlatan
Über den Tag verteilt sind die Gruppe Scharlatan, Bänkelgesänge, Improvisationstheater und viel Unterhaltung für Kinder zu erleben.

Bühne am Waidhausplatz

Freitag
19:30 Uhr: Traumflüge mit anschließendem ritterlicher Beitrag zum Frieden der Via Regia
20:00 Uhr: Variable Töne
21:00 Uhr: Orphea in der Oberwelt
Hier wird eine hervorragende, stimmige Musik gemacht, die ein guter Gegenpol zu lautem Dudelsackgedröhn ist, ohne leise zu sein. Hier gibt es individuelle Töne, die nicht nur in sich harmonieren, sondern ein Feuerwerk experimentierfreudigen Umgangs mit mittelalterlicher Musik entfachen.
22:00 Uhr: Hochzeit für 24 Stunden
22:45 Uhr: Orpheas Nachtlieder
Samstag
11:00 Uhr: Anblasen des Beginnens
12:00 Uhr: Master Fleapits Meisterwege
Wenn sein Mundwerk erst einmal Luft geholt hat, um dann pausenlos in sympathisch englischem Akzent zu parlieren, ist er unschlagbar. Er ist walisisches Urgestein, von Permanentregen und Seewinden so gut gespült und gelüftet, dass alle Frische in den letzten Altstadtwinkel getragen wird. Seine artistischen Kunststücke sind gerade einmal Mittel zum Zweck, um die Zuschauer zu Lachkanonaden zu locken - eigentlich aber ist er unbeschreiblich.
13:00 Uhr: Hautbois und die Geschichten der Bertholdin
14:00 Uhr: Bruder Ignatius und der Fisch machen reinen (T/F)isch
15:00 Uhr: Variables auf Waidblau
16:00 Uhr: Ritterliche Rückschlüsse
17:00 Uhr: Fidele Töne
18:00 Uhr: Flugtraumatisches
Die Unglaublichen mit den variablen Fähigkeiten zu Land, zu Luft und sicher auch zur See, bringen sich seit geraumer Zeit in unterschiedlicher Konstellation gern und intensiv ein. Da gibt es keine Charge, die sie nicht bedienen könnten: Stelzenstaken und Bodenartistik, Künste am Vertikalseil und perfekte Jonglagen, Theaterspiel und Geschichten erzählen, absolut stimmige „Feuerartistikundtanzschau“ und obendrein ihre ehrlich gemeinte Offenheit und Freundlichkeit machen sie zum Sympathieträger für Jung und Alt.
19:00 Uhr: Ehegespons mit Bruder Ignatius
20:15 Uhr: Hexe Spinnebein schaut vorbei
21:45 Uhr: Ablass ohne Anlass
22:30 Uhr: Hautbois Nach(t)spiel
Rick und Helen sind Yorkshire-Briten mit Leib und Seele. Ihre Lieder, ihr Wagen, der ihre Bühne ist, ziehen auch während einer einzigen Veranstaltung von Platz zu Platz, so wie es die Fahrenden vor 600 Jahren eben taten: nichts an ihnen könnte so einem Mittelaltergeborenen verdächtig erscheinen - selbst die Hüllen der Instrumente sind historisch authentisch. Hier erleben wir sie im Spätmittelalter-Look der Städtebundzeit. An anderer Stelle sind sie Normannen um 1066 oder elegante Rokokoherrschaften. Queen Victoria hätte ihre Freude am gepflegten Stil der viktorianischen Kleidung gehabt und selbst Max Raabe sieht nicht authentischer für die 30er aus. Kurzum - ein optisches und musikalisches Wunder an Wandelbarkeit.
Sonntag
11:00 Uhr: Anblasen des Beginnens
12:15 Uhr: Hautbois und der schöne Sonntag
13:15 Uhr: Schönfärberei mit der Bertholdin
Da sich Handel und Wandel der Via Regia immer auch in deren kulturellen Folgen widerspiegeln, darf man in diesem Jahr auf einige Hintergründe gespannt sein, die schließlich ein interessantes Licht für die 800jährige werfen. Die Bertholdin wird sich nicht nur am Waid weiden, Schönfärben und Salz in die Wagenspuren der Via Regia streuen, sondern mit Mönch, Ritter und mancher Sagenfigur der Oberlausitz einen Kulturschatz heben, der unterm Pflaster der alten Stadt entdeckt wurde. Verstecktes Entdecktes!
14:15 Uhr: Letztes der Colorigen Variablen
16:15 Uhr: Flugsicheres
16:45 Uhr: Fideles Getön
17:30 Uhr: Ritterliche Rückschlüsse
18:00 Uhr: Letzter Eheschluss
19:15 Uhr: Schlusslieder von Fidelius

Hinter der Peterskirche

Freitag  
17:30 Uhr: Piers of Oxford
Er spielt auf allen möglichen und unmöglichen mittelalterlichen Instrumenten. Von Harfe bis Sackpfeife ist alles dabei.
19:30 Uhr: Orpheas Abendtöne
Hier wird eine hervorragende, stimmige Musik gemacht, die ein guter Gegenpol zu lautem Dudelsackgedröhn ist, ohne leise zu sein. Hier gibt es individuelle Töne, die nicht nur in sich harmonieren, sondern ein Feuerwerk experimentierfreudigen Umgangs mit mittelalterlicher Musik entfachen.
20:15 Uhr: Flugträumerin
21:30 Uhr: Hautbois von der Insel und Bertholdins Geschichten dazu
Die Via Regia von Sachsen bis Angelsachsen.
22:15 Uhr: Angemessenes Unangemessenes von Master Fleapit
Wenn sein Mundwerk erst einmal Luft geholt hat, um dann pausenlos in sympathisch englischem Akzent zu parlieren, ist er unschlagbar. Er ist walisisches Urgestein, von Permanentregen und Seewinden so gut gespült und gelüftet, dass alle Frische in den letzten Altstadtwinkel getragen wird. Seine artistischen Kunststücke sind gerade einmal Mittel zum Zweck, um die Zuschauer zu Lachkanonaden zu locken - eigentlich aber ist er unbeschreiblich.
23:15 Uhr: Eine kleine Nachtmusik von Piers of Oxford
Samstag  
11:00 Uhr: Anheben des Beginnens
11:30 Uhr: Hexe Spinnebeins Reise auf der berühmten Straße
Sie ist immer dabei, wenn es darum geht, die Kinder von 1 bis ultimo mit ihren Geschichten mitzureißen. Kinder interessieren sich nämlich nicht für Klatsch und Kabale, sie wollen lieber etwas Besonderes erfahren, so wie es ihre Kinderwelt auch braucht. Und da sind sie bei der Spinnebein immer haargenau an der richtigen Adresse! Mit ihr kann man Pferde stehlen und Melonen in Stachelbeeren verwandeln, da darf man lachen und muss nicht immer selbst den Witzigsten herauskehren, man lernt hier sogar richtig das Zuhören. Was unser Hexlein aber in diesem Jahr hexen wird, das wird noch nicht verraten. Denn sie ist ja eine echte Märchenhexe...
13:00 Uhr: Fideles Konzert
13:30 Uhr: Hexe Spinnebeins Kindergeschichten
15:30 Uhr: Zwergin Atalanta liest Zwergenmärchen
16:30 Uhr: Varius Coloribus ganz wie beliebt
17:30 Uhr: Schönfärberei mit der Bertholdin
18:30 Uhr: Master Fleapit
19:30 Uhr: Spinnebeins Gutenachtgeschichte
20:00 Uhr: Hautbois singt Reiselieder von der Via Regia bis über den Kanal
Ein optisches und musikalisches Wunder an Wandelbarkeit!
20:30 Uhr: Fliegende Träume
21:30 Uhr: Lieder von ferne her
22:30 Uhr: Master Fleapits Gutenacht
Sonntag  
11:00 Uhr: Angehen des Beginnens
11:30 Uhr: Wenn eine Hexe sich streitet, freut sich die vierte
12:30 Uhr: Fideles Konzertchen
13:30 Uhr: Master Fleapits Allroundwalks
14:45 Uhr: Zwergenmären der Zwergin Atalanta
15:30 Uhr: Hexleins Spu(c)k
16:30 Uhr: Lieder aus dem Angeland
17:00 Uhr: Hexleins letzte Geschichten
17:30 Uhr: Hautbois Geheimnisse
18:45 Uhr: Flugträumers Abflug
19:15 Uhr: Hautbois zieh‘n ins Angeland

Die Künstler

Farfarello Farfarello, der Teufelsgeiger Mani Neumann begeistert gemeinsam mit Ulli Brand (Gitarre) mit handgemachter, zeitloser und innovativer Musik. Das ultimative Konzert – unter diesem Motto wird der Abend auf dem Untermarkt zu einem musikalisch-feurigem Erlebnis.
www.farfarello.de
Scharlatan Die beim Altstadtfest schon fast legendäre Gruppe Scharlatan sorgt für buntes Treiben und wird das trudelnde Volk in rhythmischer Regelmäßigkeit beglücken. Scharlatan besteht aus drei Akteuren mit über 30 Instrumenten, 1000 Missverständnissen und mehr als nur einem Auge.
www.scharlatan.info
Master Fleapit Wenn sein Mundwerk erst einmal Luft geholt hat, um dann pausenlos in sympathisch englischem Akzent zu parlieren, ist er unschlagbar. Er ist walisisches Urgestein, von Permanentregen und Seewinden so gut gespült und gelüftet, dass alle Frische in den letzten Altstadtwinkel getragen wird. Seine artistischen Kunststücke sind gerade einmal Mittel zum Zweck, um die Zuschauer zu Lachkanonaden zu locken - eigentlich aber ist er unbeschreiblich.
www.fleapit-theatre.com
Varius Coloribus Wer es laut, groovig und doch richtig gut haben möchte, erlebt es bei dieser Band. Hier wird Musik noch aus dem Gefühl des Selbermachens, Ausprobierens und musikalischer Qualität erzeugt. Man darf auf Variabilität, Nuancen aller Couleur und Experimentierfreudigkeit mit mittelalterlichen Weisen rechnen, die zu einer starken, modernen und großartigen Variante alter Spielmannskunst herangewachsen ist.
www.variuscoloribus.de
Fidelius Die Spielleute der Gruppe „Fidelius“ entfesseln mit ihrem merkwürdigen Instrumentarium die Kraft alter Weisen derart, dass es kein Schlagzeug oder E-Gitarre braucht, um das Publikum in ihren Bann zu schlagen. Die durchdachte und markterprobte Animation der Gruppe bezieht das Publikum auf der Reise – zurück in der Zeit – mit in die Show ein. Die Musiker versuchen besonders unbekannte Lieder aus den Bibliotheken auf die Bühne zu bringen und neues Publikum für die eigenen kulturellen Wurzeln zu begeistern.
www.fidelius-web.de
Flugträumer Die Unglaublichen mit den variablen Fähigkeiten zu Land, zu Luft und sicher auch zur See, bringen sich seit geraumer Zeit in unterschiedlicher Konstellation gern und intensiv ein. Da gibt es keine Charge, die sie nicht bedienen könnten: Stelzenstaken und Bodenartistik, Künste am Vertikalseil und perfekte Jonglagen, Theaterspiel und Geschichten erzählen, absolut stimmige „Feuerartistikundtanzschau“ und obendrein ihre ehrlich gemeinte Offenheit und Freundlichkeit machen sie zum Sympathieträger für Jung und Alt.
www.flugtraeumer.de
Jacob der Philosoph (Stadtführer Michael Prochnow) Das Altstadtfest ist vor allem ein Fest der sinnlichen Kommunikation. Daher wird in diesem Jahr Jacob der Philosoph, die Symbolgestalt des Altstadtfestes, zum ersten Mal zum Leben erwachen. An seiner Schusterbank auf dem Untermarkt treffen sich Jung und Alt. Hier werden Geschichten erfunden und Ideen geboren. Begeben Sie sich mit ihm auf eine intensive und heitere Sinnsuche.
Die Bertholdin Da sich Handel und Wandel der Via Regia immer auch in deren kulturellen Folgen widerspiegeln, darf man in diesem Jahr auf einige Hintergründe gespannt sein, die schließlich ein interessantes Licht für die 800jährige werfen. Die Bertholdin wird sich nicht nur am Waid weiden, Schönfärben und Salz in die Wagenspuren der Via Regia streuen, sondern mit Mönch, Ritter und mancher Sagenfigur der Oberlausitz einen Kulturschatz heben, der unterm Pflaster der alten Stadt entdeckt wurde. Verstecktes Entdecktes!
www.bertholdin.de
Bruder Ignatius Der Ablasshändler - Sünde kann so einfach sein!
www.ablass-briefe.de
Hexe Spinnebein Sie ist immer dabei, wenn es darum geht, die Kinder von 1 bis ultimo mit ihren Geschichten mitzureißen. Kinder interessieren sich nämlich nicht für Klatsch und Kabale, sie wollen lieber etwas Besonderes erfahren, so wie es ihre Kinderwelt auch braucht. Und da sind sie bei der Spinnebein immer haargenau an der richtigen Adresse! Mit ihr kann man Pferde stehlen und Melonen in Stachelbeeren verwandeln, da darf man lachen und muss nicht immer selbst den Witzigsten herauskehren, man lernt hier sogar richtig das Zuhören. Was unser Hexlein aber in diesem Jahr hexen wird, das wird noch nicht verraten. Denn sie ist ja eine echte Märchenhexe...
www.spinnebein.de
Hautbois Rick und Helen sind Yorkshire-Briten mit Leib und Seele. Ihre Lieder, ihr Wagen, der ihre Bühne ist, ziehen auch während einer einzigen Veranstaltung von Platz zu Platz, so wie es die Fahrenden vor 600 Jahren eben taten: nichts an ihnen könnte so einem Mittelaltergeborenen verdächtig erscheinen - selbst die Hüllen der Instrumente sind historisch authentisch. Hier erleben wir sie im Spätmittelalter-Look der Städtebundzeit. An anderer Stelle sind sie Normannen um 1066 oder elegante Rokokoherrschaften. Queen Victoria hätte ihre Freude am gepflegten Stil der viktorianischen Kleidung gehabt und selbst Max Raabe sieht nicht authentischer für die 30er aus. Kurzum - ein optisches und musikalisches Wunder an Wandelbarkeit.
www.hautbois.co.uk/new/
Neue Lausitzer Philharmonie Die Neue Lausitzer Philharmonie, Solisten und Chor des Gerhart Hauptmann-Theaters präsentieren unter Leitung von Manuel Pujol die schönsten Melodien der Revueoperette „Im weißen Rössl“.
www.theater-goerlitz.de
Die Landskron Herolde In den 15 Jahren ihres Bestehens konnten sich die "Landskron-Herolde" weit über die Görlitzer Grenzen hinaus einen Namen machen. Das Repertoire ist breit gefächert, es umfasst klassische Fanfarenmusik auch Volks- und Stimmungslieder.
www.landskron-herolde.de
Jugendblasorchester der Musikschule „Johann Adam Hiller“ Görlitz Das Jugendblasorchester der Musikschule „Johann Adam Hiller“ wird die Zuhörer musikalisch auf das Altstadtfest Görlitz 2011 einstimmen. Ein besonderer Höhepunkt wird dabei die Präsentation des eigens in diesem Jahr für das Altstadtfest Görlitz geschriebenen Altstadtfest-Liedes sein.
www.musikschule-goerlitz.de
Akkordeonorchester der Musikschule Fröhlich Das Jugendorchester der Musikschule Fröhlich aus der Europastadt Görlitz spielt unter der Leitung von Andreas Wendler aus dem Tournee -Programm "Sommer, Sonne, Via Regia".
www.jugendorchester-mf-gr.de
Regiments-Spielmannzug Görlitz www.regiments-spielmannszug.de
Original Heideländer Musikanten Bereits 1979 fanden sich die Musikanten aus Freude an dieser Musik zusammen. Eine fast 30-jährige Tradition für die Region des Niederschlesischen Oberlausitzkreis ist daraus entstanden. Viel Erfahrung und ein großes Arrangement an Titeln von Walzern bis mährischen Polkas erwatet sie.
www.heidelaender.de
Steffen-Peschel-Band Live-Musik vom Feinsten: Sechs erstklassige Musiker um den Bandleader Steffen Peschel am Bass bringen einhundert Prozent Livemusik auf die Bühne. Dabei werden Hits aus mehreren Jahrzehnten gespielt, Power, Spaß und gute Laune springen schnell auf das Publikum über. Die Verbindung aus hervorragendem handwerklichen Können, Spaß an der Musik, vielseitigem Repertoire und das Gespür für die Wünsche des Publikums lassen jedes Konzert zum Erlebnis werden. Dabei steht die charismatische Sängerin Uta Hoffmann im Mittelpunkt und gibt der Band ihr unverwechselbares Profil.
www.steffen-peschel.de
eMKa Das Musikalische Kwartett aus Dresden, kurz eMKa, pflückt auf seiner musikalischen Spielwiese voller bekannter und begehrter Melodien Blumen des Ska, Rock´n´Roll, NDW, Westrock und Ostrock.
www.emka.allerseits.de
Hot Spots Der Joe Cocker von Görlitz mit Band
Jochen Fünf Bossanova ist Revolutionsmusik. Kroatenbossanova ist die europäische Strand-Variante. 2010 zählten JOCHEN FÜNF zu den Finalisten des Wettbewerbs um die alternative Fußball WM-Hymne von Motor-Music und traten im Finale um den Deutschen Rock- und Poppreis an.
www.myspace.com/jochenfuenf
FLO MEGA & The Ruffcats Er ist ein einzigartiger Soulman und Entertainer. Er liebt die Frauen. Er lebt den Blues. Seine Musik ist geprägt von Kraft und Feinsinn in Text und Komposition. Gemeinsam mit der unglaublichen Band THE RUFFCATS nimmt FLO MEGA im September an Stefan Raabs Bundesvision Song Contest teil.
Thomas Putensen Er ist ein Piano-Chaot. Seine Musik reicht von klassischer Klavierballade und eiskaltem Blues bis hin zu ostdeutschem Liedgut. Dabei experimentiert er mit viel Spielwitz. Zu seinem Putensen Beat Ensemble gehören in wechselnder Zusammensetzung Günther Fischer und seine Tochter Laura Fischer, Anett Kölpin und Angelika Weiz.
www.thomasputensen.de
Tess Wiley ...is playing the Fischmarkt! Süßer Folk und sanft Jazziges… Die amerikanische Sängerin Tess Wiley setzt ihre musikalische Welt aus sanften Folkballaden, Popmelodien und rockigen Rhythmen zusammen. Sie singt in ihren Liedern von Sehnsucht und Liebe und hat bereits einige Alben herausgebracht, die die Kritiker weltweit staunen ließen.
www.wileyrock.de
Javier Nandayapa Zumindest in Mexiko kennt jedes Kind den Mann mit den flinken Händen – wird das Fest mit seiner Marimba drei Tage begleiten wird.
www.javiernandayapa.com

© 2001-2011 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 30. Juli 2011